Bist Du auf der Suche nach einem Boxer Welpen, Boxer Mix, Boxer Deckrüden oder möchtest Du einem Boxer In Not helfen? Hier gibt es Boxer Anzeigen.

Warum sind Beschäftigung und Bewegung für den Deutschen Boxer so wichtig?


Der Boxer ist ein Arbeits- und Gebrauchshund und stand schon immer treu an der Seite des Menschen und in seinen Diensten. Auch heute noch braucht er eine Aufgabe, ausreichend Bewegung und geistige Herausforderungen, um glücklich zu sein.

Wer dem Bewegungsdrang des Boxers nicht gerecht wird, muss mit unliebsamen Ersatzbeschäftigungen rechnen, die sich der Vierbeiner oft schnell zulegt, wenn es ihm zu langweilig oder eintönig wird. Doch so weit muss es erst gar nicht kommen. Spiel, Training und gemeinsame Zeit haben gleich viele Vorteile.

Vorteile für Herrchen und Hund gleichermaßen:

  • Zeit miteinander zu verbringen macht einfach Spaß
  • Es stärkt die Bindung und das Vertrauen zum Menschen
  • Unerlässlich für eine gute Hund-Mensch-Beziehung
  • Verbessert die körperliche Fitness und geistige Fähigkeiten
  • Sorgt für ein starkes Immunsystem
  • Fördert die Kreativität des Boxers
  • Das Herzkreislaufsystem wird gestärkt
  • Sorgt für Ausgeglichenheit beim Hund
  • Kann helfen Aggressionen oder Verhaltensauffälligkeiten zu beseitigen
  • Hunde mit „Unarten“ (wie ständiges Bellen o.Ä.) sind häufig unterfordert
Deutscher Boxer beschäftigen
Ihr werdet zu best Friends, wenn Du Dich viel mit Deinem Deutschen Boxer beschäftigst.

Wie beschäftigt man einen Deutschen Boxer?

Das Wichtigste vorweg: Du musst Deinen Boxer nicht permanent bespaßen und ihm ein Rund-um-die-Uhr-Programm bieten. Erholung und Ruhephasen sind auch wichtig, damit er seine Batterien wieder aufladen und richtig entspannen kann. Wer es zu gut meint und ein straffes Tages- oder Wochenprogramm hat, kann sich hingegen einen wahren Bewegungsjunkie heranziehen, der nur schwerlich abschalten kann und immer unter Strom steht. Und das Schlimmste: Er hat dank permanenter Bewegung und Beschäftigung eine hervorragende Kondition und Ausdauer, der Du irgendwann nicht mehr gerecht wirst.

Also lieber den Ball flach halten und eine gute Mischung aus Köpfchenarbeit und körperlicher Bewegung anbieten. Letzteres wird zum Teil schon durch die (hoffentlich) abwechslungsreichen und ausgedehnten Spaziergänge abgedeckt. Doch es gibt noch so viele weiter Ideen, wie und womit du Deinen Deutschen Boxer beschäftigen kannst. Spiele zu Hause, im Garten oder unterwegs? Eine Trainingseinheit zu den Grundkommandos oder ein paar neue Tricks einüben? Alles kein Problem. Werde kreativ und funktioniere Alltagsgegenstände um, um Deinem Hund ein bisschen Abwechslung zu bieten. Wer so gar keine Ideen hat, der kann sich weiter unten ein paar Anregungen zur Beschäftigung mit seinem Deutschen Boxer holen.

Wie viel Bewegung braucht also ein Deutscher Boxer?

Agil, temperamentvoll, sportlich und muskulös. Der Deutsche Boxer braucht sicherlich mehr Bewegung und Auslastung, als so manch andere Hunderasse. Nur Spazierengehen reicht ihm nicht und er bevorzugt oftmals eine sinnvolle Aufgabe. Sowieso ist er gern mit auf Achse und will immer überall dabei sein. Dabei sind Boxer oft bis ins hohe Alter hinein recht verspielt und bewegungsfreudig. Allerdings manchmal nicht mehr so ausdauernd und belastbar wie früher.

Beachte bitte, dass Boxerwelpen nicht so viel springen und toben sollten. Dies kann sich nachteilig auf die Entwicklung des Bewegungsapparates auswirken und einen schnelleren Verschleiß der Gelenke zur Folge haben. Insbesondere gilt dies für Spiele, bei denen plötzlich gestoppt wird oder es abrupte Richtungswechsel und Ähnliches gibt. Auch Treppensteigen oder das Springen ins Auto (aufs Sofa, ins Bett) sollten weitestgehend unterbunden werden. Und wer den tänzelnden Boxer kennt, weiß, dass die kleinen Sturköpfe manchmal richtige Flummis sind und liebend gern hüpfen.

Bei einer gesunden körperlichen Entwicklung darf und sollte der ausgewachsene Boxer sich jedoch gern und viel bewegen. Auch bei Wettkämpfen und Hundesportarten mag der muskulöse Vierbeiner (und das oftmals sehr erfolgreich) mitmischen.

Beim alten bzw. alternden Hund musst Du jedoch unbedingt auf die Verfassung und Kondition achten, und das Pensum individuell anpassen. Überfordere Deinen Boxer nicht und gönne ihm mehr Ruhepausen.

Das Beschäftigungspensum hängt daher unter anderem von folgenden Faktoren ab:

  • Alter
  • Gesundheitszustand
  • Charakter des Hundes
  • Vorlieben
  • Ausbildungsstand des Boxers

Wie erkenne ich, ob ich meinen Boxer nicht ausreichend auslaste?

Leidet Dein Boxer an Langeweile oder wird nicht genügend gefordert, so zeigen sich meistens bald Unarten, welche für den Besitzer nicht sehr erfreulich sind. Dabei sucht sich der Vierbeiner eigentlich nur eine Ersatzbeschäftigung, um den Mangel an Beschäftigung auszugleichen.

Sei also nicht böse, wenn Dein Hund anfängt, pausenlos zu bellen, Sachen im Haus zerstört oder wie wild an der Leine zieht, wenn es endlich nach draußen geht. Er zeigt Dir damit eigentlich nur, dass er Deine Aufmerksamkeit und Zeit möchte.

Also schnappe Dir die Leine oder geht gemeinsam in den Garten, um eine Runde zu spielen. Schließlich hast Du doch einen Hund, um gemeinsam etwas zu erleben. Wer den Boxer ausreichend bewegt und auslastet, hat meist einen zufriedenen und ausgeglichenen Hund, der gern nach getaner Arbeit schläft oder döst und wenig bis gar keine Verhaltensauffälligkeiten zeigt.


Wie viel Schlaf braucht ein Deutscher Boxer?

Hunde, die ein gutes Pensum an Beschäftigung erhalten, sind in der Regel ausgeglichener und zufriedener. Auch Hunde verarbeiten dabei im Schlaf die Geschehnisse des Alltags. Ruhe und Schlummerstunden sind darum sehr wichtig und Du solltest Deinem Boxer beides auf jeden Fall gönnen. Zwar ist Dein Vierbeiner sicherlich immer gerne mit von der Partie und stets bereit, wenn Du etwas unternehmen willst, doch Ruhepausen sollten unbedingt eingeplant werden.

Du musst Deinen Boxer nämlich nicht rund um die Uhr dauerbespaßen.
Im Gegenteil. Hunde, die zu wenig Schlaf bekommen, sind ein bisschen wie kleine Kinder: Übermüdet drehen sie so richtig auf und sind erst mal völlig hyperaktiv und agil, obwohl eher eine Portion Erholung angebracht wäre. Wenn sich Dein Boxer kaum noch konzentrieren kann, kann dies auch auf zu wenig Ruhe hinweisen.

Wichtig ist: Wer regelmäßig zu wenig Erholungs- und Schlafphasen hat, wird mitunter aggressiv oder sogar (chronisch) krank. Falls Dein Boxer also plötzlich leicht reizbar ist oder ständig kränkelt, könnte dies auf Überforderung und Schlafmangel hinweisen.

Deutscher Boxer am schlafen.
Wie viel Schlaf braucht mein Boxer? Ist es ok wenn er den ganzen Tag schläft?

Sollte ich meinen Boxer wirklich den halben Tag verschlafen lassen?

Was für so manch gestressten Zweibeiner paradiesisch klingt, sollte für Hunde eigentlich selbstverständlich sein. Mehr noch: Zwischen 17 und 20 Stunden Ruhe benötigt ein gesunder, ausgewachsener Deutscher Boxer. Bei Welpen, Senioren oder kranken Vierbeinern erhöht sich das Pensum auf bis zu 22 Stunden.

Natürlich verbringt der Boxer diese Zeit nicht mit Dauerschlafen. Gerne döst er einfach gelassen in der Sonne, hält kleine Nickerchen zwischendurch oder lässt sich von Herrchen genüsslich auf dem Sofa kraulen. All dies sorgt für Entspannung und füllt die Energiereserven wieder auf. Richtig fest schläft Dein Boxer nur etwa 5-8 Stunden, je nach Alter und Gesundheitszustand.

Seid Ihr also eine sehr aktive Familie und bei Euch gibt es stets viel Action, solltest Du darauf achten, dass der Boxer ausreichend Ruhe bekommt. Denn er wird sich Eurem Rhythmus sehr schnell anpassen und seine Ruhephasen stets nach den Euren ausrichten. Also heißt es auch für Euch ab und an: Beine hoch und einfach mal entspannen.


Bevor es losgeht: Ein paar kleine Regeln für das Spielen mit Deinem Deutschen Boxer

Beim reinen Spielen braucht es eigentlich keine Kommandos. Kommandos haben eher mit Training zu tun. Doch natürlich gehören auch Training und Erziehung zum Beschäftigungsprogramm eines Boxers. Damit Ihr beide Spaß an der gemeinsamen Zeit habt und das Beste daraus macht, hier ein paar kleine Spielregeln.

1. Den richtigen Zeitpunkt wählen

Nach dem Fressen sollte der Boxer Siesta halten und sich ausruhen dürfen. Ihn extra aufzuwecken, weil es eigentlich Trainingszeit ist, ist auch keine gute Idee. Warte lieber ab, bis er munter und interessiert ist.

2. Richtig motivieren

Jeder wird für gute Arbeit gern belohnt. Dein Boxer ist da keine Ausnahme. Halte kleine Leckerchen bereit oder ein Lieblingsspielzeug, um den Spaß am gemeinsamen Spiel oder Training noch zu steigern. Wer mag, kann auch Streicheleinheiten als Lob einsetzen oder einen kleinen Freudentanz aufführen.

3. Nicht zu viel auf einmal

Überfordere den Hund nicht. Dies führt nur sehr schnell zu Frust auf beiden Seiten. Zudem schaltet der Boxer gern auf stur, wenn sich ihm eine Aufgabe nicht erschließt und er verliert schnell das Interesse. Arbeite darum lieber mit kleinen Teilzielen, damit sich Erfolge schnell einstellen und der Spaß erhalten bleibt.

4. Schwierigkeitsgrad langsam steigern

Der Boxer lieb neue Herausforderungen und strengt sich gern körperlich und geistig an. Wenn er eine Übung, ein Kommando, einen Trick oder Ähnliches gut beherrscht, gehe zur nächsten Stufe über. Wandel den Befehl ein wenig ab, füge etwas hinzu oder arbeite komplexe Handlungsabläufe aus.

5. Kein Zwang, kein Druck

Spiel und Training mit Deinem Hund können wie Arbeit anmuten, sollten aber in erster Linie Spaß machen. Doch nicht immer haben wir oder der Vierbeiner rechte Lust auf Training oder andere gemeinsame Unternehmungen. Schlechte Stimmung wittert Dein Hund zudem sofort und trübt auch seine Laune. Ebenfalls wenig angebracht sind Wut und Zorn, wenn Du mit Deinem Boxer agierst. Verschiebe das Spiel lieber, wenn es mal nicht so läuft, wie Du es Dir vorstellst. Keinesfalls solltest Du den Vierbeiner zu irgendwelchen Aktivitäten zwingen.

6. Worauf hat Dein Deutscher Boxer Lust?

Abwechslung bei der Beschäftigung Deines Boxers ist wichtig und richtig, allerdings solltest Du auch auf die Vorlieben des Hundes eingehen? Was mag er am liebsten? Womit könnte er stundenlang spielen? Gönne ihm ruhig die Freude, versuche hin und wieder aber trotzdem auch mal etwas Neues, um den Hund vor neue Herausforderungen zu stellen.

7. Achte auf Sicherheit!

Lass Deinen Vierbeiner mit neuen Spielsachen nie unbeaufsichtigt spielen. Achte immer auf Qualität und gute Verarbeitung. Überbeanspruche Gelenke und Sehnen des Hundes nicht und spiele der Kondition Deines Boxers angemessen.


Wie kann ich meinen Deutschen Boxer beschäftigen?

Es ist eigentlich gar nicht so schwer. Oftmals brauchst Du nicht mal teure Spielzeuge oder sonstiges Zubehör aus dem Fachhandel. Selbst mit kleinen alltäglichen Dingen aus dem Haushalt lassen sich spannende Dinge und Aufgaben zaubern. Wer mehr Anregungen braucht, kann sich die weiter unten aufgelisteten Beispiele durchlesen, ein gutes Hundebuch kaufen, online stöbern oder nach Angeboten in der örtlichen Hundeschule fragen.

Du könntest zum Beispiel folgende Beschäftigungen versuchen:

  • Klickertraining (Siehe: Hunde Klicker Box)
  • Dummyarbeit
  • Ausbildungen für den Hund (z.B. Schutzhundeprüfung, Therapiehund, Begleithund)
  • Fährtenarbeit/Schnüffelspiele/Suchspiele
  • Trickdogging/Kunststücke
  • Intelligenzspielzeug
  • Diverse Hundesportarten
  • Geocaching
  • Spiele am/im Wasser
  • Zerrspiele/Rangelspiele
  • Futtersuche/Futterspiele
  • Solide Grundausbildung in der Hundeschule
  • Was auch immer Deiner Kreatives einfällt

Welche Vorteile haben Klicker und Targetstick, wen es um die Beschäftigung meines Boxers geht?

Klicker Training Deutscher Boxer
Beim Klickertraining kommt ein kleiner Knackfrosch zum Einsatz, dessen Geräusch dem Boxer vermitteln soll, dass er gerade etwas richtig gemacht hat. Gleich im Anschluss an das „Klick“ gibt es eine Belohnung in Form einer kleinen Leckerei.

Beim Klickertraining kommt ein kleiner Knackfrosch zum Einsatz, dessen Geräusch dem Boxer vermitteln soll, dass er gerade etwas richtig gemacht hat. Gleich im Anschluss an das „Klick“ gibt es eine Belohnung in Form einer kleinen Leckerei. Bei Hunden, die dieses Belohnungsprinzip verinnerlicht haben, lässt sich das Klickertraining vielfältig anwenden.

Tipp: Hunde Klicker Box

Ob bei der Grunderziehung, Ausbildung oder beim Spiel mit dem Vierbeiner: das Klickern kann den Boxer ungemein motivieren und viele Hunde bieten von sich aus Lösungsvorschläge an, um dem Knackfrosch endlich das ersehnte Geräusch zu entlocken.

Tipp: Hunde Klicker Box

Der Targetstick arbeitet ebenfalls mit positiver Verstärkung und steigert die Motivation. Bei diesem Stock handelt es sich um eine Art verlängerter Arm des Hundeführers und er wird oftmals mit einem integrierten Klicker angeboten. Beim Targetstick ist ein Ende farblich stark hervorgehoben. Manchmal befindet sich auch eine kleine auffällige Kugel dort. Dieser Punkt soll den Boxer anleiten und von ihm mit Pfote oder Maul berührt werden.

Vorteile dieser beiden Trainingsmethoden:

  • Prinzip der positiven Verstärkung
  • Steigert die Kreativität des Hundes
  • Für Anfänger geeignet
  • Motiviert zum Mitmachen
  • Keine direkte Einwirkung auf den Hund durch Körperkontakt
  • Für ängstliche und verhaltensauffällige Hunde demnach auch gut geeignet
  • Training ohne Zwang
  • Für eigentlich alle Sparten der Erziehung und Beschäftigung geeignet
  • Komplexe Kunststücke und Bewegungsfolgen können schrittweise trainiert werden und aufeinander aufbauen

Geistige Beschäftigung für den Deutschen Boxer – Intelligenzspiele für den Boxer

Becherspiel

Hier lässt sich der Schwierigkeitsgrad mühelos steigern. Fange mit nur einem stabilen Plastikbecher an (verwende bitte keine Einwegware). Leg ein kleines Leckerli unter den umgedrehten Becher, während Dein Hund Dich dabei beobachtet. Er wird anschließend sicherlich daran schnüffeln und überlegen, wie er an die Leckerei kommen kann. Stößt er den Becher um, erhält er die versteckte Belohnung und von Dir noch ein dickes Lob dazu.

Du kannst selbst aussuchen, ob Dein Boxer den Becher umschupsen darf oder nur anzeigen soll (z.B. bellen, Pfote auflegen) wo das Leckerchen versteckt ist. Ab jetzt wird es kniffliger. Verwende zwei drei oder beliebig viele Becher. Du kannst dabei nur unter einem oder unter mehreren etwas verstecken. Ganz nach Belieben und Können des Boxers. Alternativ zu den Plastikbechern, kannst Du auch kleinere Kartons oder Blumentöpfe etc. benutzen.

Teesorten erschnüffeln lassen

Ein schönes Nasenspiel. Zeige Deinem Boxer einen Teebeutel. Welche Sorte ist eigentlich egal. Für den Anfang reicht eine. Wenn er daran schnüffelt, lobst Du und überreichst eine Belohnung. Wessen Hund das Klickern beherrscht, der kann hier hervorragend angeleitet werden. Nun wird der Teebeutel im Raum versteckt, zunächst noch ziemlich offensichtlich. Findet der Hund ihn, erfolgt wieder ein Lob.

Um es schwieriger zu machen, kannst Du nun zwei verschiedene Sorten verwenden. Du versteckst beispielsweise Kamille und Pfefferminze, zeigst Deinem Boxer jedoch einen weiteren Teebeutel mit Kamille. Das Gegenstück soll nun also gefunden werden. Verwende ruhig immer mehr diverse Teesorten, um es knifflig zu machen und lasse nicht immer nach dem gleichen Beutel suchen.

Wer mag, kann die Teebeutel nach dem Spiel in Gefrierbeuteln aufbewahren und wiederverwenden. Benutze zur Aufbewahrung jeder Sorte aber eine separate Tüte.

Für Futter „arbeiten“

Dem Wolf hüpft sein Frühstück auch nicht einfach so ins Maul. Warum sollte also Dein Boxer nicht ebenfalls mal ein bisschen was leisten, um seine Ration zu bekommen? Nimm darum auf dem Morgenspaziergang (da ist der Hunger bestimmt am größten) einen Teil der Futterration in einem Snackbeutel mit. Trockenfutter wäre hier natürlich optimal.

Lass den Hund unterwegs immer wieder kleinere Aufgaben bewältigen, für die es dann eben etwas Futter gibt. Beispielsweise für das brave „Bei Fuß“ laufen, für das Ausführen von Basiskommandos, springen über Baumstämme, apportieren usw. Dies ist auch eine gute Übung für Hunde, die sich unterwegs wenig auf ihr Herrchen konzentrieren und lieber gleich die ganze Welt entdecken wollen. Durch das Futter liegt der Fokus mehr auf Dir und der Boxer wird aufmerksamer.

Futter als Belohnung
Durch das Futter liegt der Fokus mehr auf Dir und der Boxer wird aufmerksamer.

Du kannst auch den Futternapf irgendwo im Haus verstecken und Dein Boxer muss ihn täglich suchen. Oder Du verteilst die Futterbrocken an diversen Stellen im Haus und/oder Garten.

Dummy oder Personen suchen lassen

Gib Deinem Boxer noch mehr Arbeit für die Nase. Wenn Ihr zu zweit mit dem Hund spazieren geht, kann sich eine Person hin und wieder verstecken, und muss anschließend vom Boxer gesucht werden. Wird sie aufgespürt, gibt es selbstverständlich eine Belohnung.

Wenn Dein Hund dieses Spiel noch nicht kennt, kann er zunächst auch aus dem Versteck heraus gerufen werden, um ihm die Suche zu erleichtern. In der Zwischenzeit kann sich die zweite Person verstecken und das Suchen geht von Vorne los.

Es muss aber nicht unbedingt eine Person sein. Du  kannst auch einen Futterdummy erschnüffeln und finden lassen oder das Lieblingsspielzeug des Boxers.

Ruhige Beschäftigungsmöglichkeiten mit Kauspielzeug

Zwar muss der Boxer hier seinen markanten Kopf nicht anstrengen, Spaß und ruhigen Zeitvertreib bieten aber auch Kauspielzeuge. Ein lecker gefüllter Kong bietet zum Beispiel lang anhaltendes Kauvergnügen und hält oft sogar hartgesottenen Nagern stand.

Du kannst online nach vielen Rezepten und Füllungen für dieses Spielzeug suchen, oder fertige Pasten verwenden, die nur noch eingefüllt werden müssen. Eine Kauwurzel aus Hartholz ist ebenfalls eine prima Beschäftigung für den Boxer. Sie splittert nicht und hilft obendrein noch bei der täglichen Zahnpflege.

Intelligenzspielzeug für den Boxer

Die Fülle an solchen Spielzeugen zeigt, wie beliebt diese mittlerweile bei Hundehaltern geworden sind. Es gibt Ausführungen aus Holz (meist standfester) oder Plastik (meist leichter zu reinigen). Wenn Du Deinen Boxer an diese Art der Beschäftigung heranführen möchtest, solltest Du mit einem einfachen Spiel beginnen, dass er schnell versteht. So wird Frust vermieden. Einige Hersteller unterteilen ihre Intelligenzspiele in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen, sodass Du einen Anhaltspunkt hast, womit Du beginnen könntest.

Wer mag, kann Intelligenzspielzeug auch einfach selber basteln. Es gibt viele (Bau-) Anleitungen im Internet oder Du bastelst aus einfachen Materialien, wie Kartons und Plastikflaschen selbst kleine Geschicklichkeitsspiele.

Falls Dein Boxer auf solche kniffligen Aufgaben steht, bietet es sich an, diverse Modelle online zu mieten und regelmäßig durch neue zu ersetzen. So bleibt es für den Hund interessant und Du sparst viel Geld. Denn solche Spiele sind manchmal recht kostspielig in der Anschaffung.


Körperliche Beschäftigung für den Deutschen Boxer

Apportieren

Der Klassiker „Bällchen holen“ ist bei vielen Boxern heiß geliebt. Einige können gar nicht genug davon bekommen, dem Ball pausenlos hinterher zu hetzen. Falls Herrchen keine Lust hat, den dreckigen oder verschlammten Ball dauernd mit den Händen anzufassen, der kann in eine gute Ballschleuder investieren. Damit kann der Ball mühelos vom Boden aufgehoben werden, ohne sich die Hände schmutzig zu machen. Und dank der Schleuder fliegt der Ball viel weiter, als wenn er mit Menschenkraft allein geworfen wird.

Boxer mit Apportieren beschäftigen
Der Klassiker „Bällchen holen“ ist bei vielen Boxern heiß geliebt. Einige können gar nicht genug davon bekommen, dem Ball pausenlos hinterher zu hetzen. Gut zu wissen: Handelsübliche Tennisbälle werden gern zum Spielen verwendet, sind aber gefährlich. Sie schädigen die Zähne und beinhalten obendrein noch haufenweise Chemie, welche der Boxer über den Mund aufnimmt. Besser nach tierfreundlichen Alternativen zum Werfen suchen oder „Tennisbälle“ extra produziert für Hunde kaufen. Unser Tipp: ChuckIt

Vorsicht ist jedoch bei Hunden mit ausgeprägter Jagdleidenschaft geboten. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass Dein Vierbeiner nicht süchtig nach dem Spiel wird. Um mehr Struktur in das Apportieren zu bringen, könntest Du Deinem Hund verbieten, einfach kopflos hinterher zu rennen, sondern er muss z.B. im Sitz warten, bis er ein Signal erhält und dann geht’s erst los.

Anstatt eines Balls, kannst Du genauso gut eine Frisbee verwenden, ein Baumwolltau oder einen Baumwollring. Übrigens ist Apportieren weniger gut als Beschäftigung für junge Boxer geeignet. Schnelle Richtungswechsel, abruptes Abstoppen etc. gehen zulasten des Bewegungsapparates und sollten darum vermieden oder nur sehr wohldosiert eingesetzt werden.

Apportieren macht Spaß
Apportieren macht auch dem Deutschen Boxer Spaß

Teleskopangel

An dieser Angel hängt meist ein Plüschtier oder ein Dummy als „Beute“. Die Stöcke einiger Modelle lassen sich sogar noch ausziehen und der Spielradius somit vergrößern. Du kannst nun mit der Leine davonlaufen und die Beute hinter Dir herziehen. Beschreibe Schlangenlinien, laufe im Kreis und lasse den Boxer den Dummy ruhig hin und wieder fangen. Auch hier sollte bei Hunden mit Jagdtrieb vielleicht lieber verzichtet werden.

Zerrspiele

Du findest zahlreiche Spielzeuge im Fachhandel, die sich für wilde Zerrspiele bestens eignen: Taue, Seile, Ringe oder auch spezielle Plüschtiere. Du kannst jedoch auch ein altes Bettlaken zerschneiden, das Hosenbein einer alten Jeans (sehr robust) verwenden oder ein ausgedientes Handtuch fest verknoten und benutzen. Der Vorteil hier: Schmutzig landet alles einfach in der Kochwäsche und ist hinterher wieder einsatzbereit. Extra Geld für ein Baumwollseil ausgeben musst Du auch nicht.

Zerrspiele als Beschäftigung
Zerrspiele machen auch dem Boxer Spaß.

Wenn Du mit Deinem Boxer rangelst, sollte jeder mal gewinnen und mit der Beute von dannen ziehen dürfen. Tauscht also ruhig mal die Rollen und gib beim Zerren ab und an nach.

Übrigens eignet sich solch ein Spiel auch hervorragend, um das Kommando „Aus“ zu trainieren. Lässt Dein Boxer auf den Befehl hin von der Beute ab, folgt ein Lob oder ein Leckerli. Danach geht das Spiel weiter.

Rangelspiele

Hunde toben sehr gern miteinander und benötigen dafür kein Spielzeug. Sie jagen, fangen und rangeln stattdessen. Insbesondere der Boxer ist dafür bekannt, dass er beim Spielen mit Artgenossen oder auch mit seinem Herrchen sehr gern seine Vorderläufe einsetzt und sein Gegenüber damit „boxt“. Übrigens eine Vermutung, woher der Deutsche Boxer seinen Namen hat (Siehe: Deutscher Boxer Ursprung und Geschichte). Ermögliche Deinem Vierbeiner also gern regelmäßig, mit anderen Hunden Kontakt zu haben und einfach mal Hund sein zu dürfen.

Du kannst allerdings auch als Ersatz dienen und einfach einmal vortäuschen, gleich Deinen Hund „angreifen“ zu wollen. Schleiche auf ihn zu, beuge Dich ein wenig nach vorn und dann renne auf ihn zu. Du kannst natürlich auch kehrt machen und weglaufen. Reagiert Dein Hund zunächst nicht, so stupse ihn an und rangel ein bisschen, um ihn aufzufordern. Einige Boxer lieben dieses Spiel. Sie laufen hinter ihren Besitzern her, bis diese plötzlich kehrt machen und nun der „Jäger“ sind. Und das Beste: Du brauchst keinerlei Hilfsmittel oder Spielzeug für dieses Vergnügen mit Deinem Hund.

Natürlich sollte es tabu sein, dass Dein Boxer Dir in die Fersen kneift oder Ähnliches. Hier sollte das Spiel mit einem Kommando wie „Stop“ sofort abgebrochen werden. Das sollten selbst Welpen schon lernen.

Wasserspiele

Falls Dein Boxer eine Wasserratte ist, nichts wie ab an den See oder Strand, wenn die Temperaturen es zulassen. Wer mag und den Platz dafür hat, kann auch ein Planschbecken im Garten aufstellen oder den Rasensprenger für ein paar Minuten anstellen, wenn es heiß ist.

Viele Hunde „beißen“ und jagen gern den Strahl des Schlauchs oder Rasensprengers. Ein Riesenspaß! Du kannst Deinem Hund natürlich auch einen wasserfesten Dummy ins kühle Nass werfen oder er soll Gegenstände oder Leckerlis aus dem Planschbecken fischen.

Verrücktes Ei / Crazy Egg

Ein überdimensionales Ei, das lustigerweise (oder für den Boxer vielleicht ärgerlicherweise) nicht richtig gepackt und mit dem Maul aufgehoben werden kann. Stattdessen rollt es unberechenbar in jede Richtung und lässt sich im Normalfall einfach nicht festhalten. Für lang anhaltendes Jagdvergnügen.

Doch Achtung: Einige Hunde sind so verrückt nach dem Ei, dass es fast an Besessenheit grenzt und sie sich regelrecht auspowern. Außerdem sollte streng auf Beschädigungen geachtet werden. Versucht Dein Boxer das Ei ständig zu benagen und es entstehen Rillen oder Ähnliches, beende das Spiel lieber. Es könnte bei allzu starkem Kautrieb ansonsten zu Zahnschäden kommen. Darum lieber kontrolliert unter Aufsicht spielen lassen und die Spielzeit begrenzen.

Hundesport

Kaum ein Hund eignet sich so hervorragend für sämtliche Sparten des Hundesports, wie der muskulöse und überaus sportliche Boxer. Zudem bieten die meisten Sportarten eine super Kombination aus Bewegung und Köpfchenarbeit. Du musst dabei nicht unbedingt in eine Hundeschule oder Verein, um mit Deinem Boxer eine Sportart auszuüben. Du kannst auch im heimischen Garten ein paar Hindernisse für einen Agilityparcours aufbauen oder mit dem Vierbeiner ein paar „Tanzschritte“ fürs Dogdancing einüben. Allerdings wirst Du bei den Profis in der Hundeschule bestens angeleitet und kannst Dich je nach Ehrgeiz sogar mit anderen Teams bei Wettkämpfen messen.

Für folgende Hundesportarten und Ausbildungen eignet sich Dein Boxer:

  • Agility
  • Mantrailing
  • Obedience / Rally Obedience
  • Zughundesport
  • Trickdogging (Kunststücke)
  • Fährtenarbeit
  • Dummyarbeit
  • Dogdancing
  • Geocaching („Schatzsche“ per GPS)
  • Schutzhundesport
  • Begleithundeprüfung (oftmals Vorausssetzung für Hundesport im Verein)
  • Ausbildung zum Schutz-, Rettungs- oder Therapiehund

Welche Spielzeuge eignen sich für den Deutschen Boxer?

In der Tierfachhandlung wirst Du sicherlich fündig, was tolle Spielsachen für den Boxer angeht. Doch Vorsicht, von der Bandbreite der Möglichkeiten wirst Du womöglich schier erschlagen. Es gibt beispielsweise:

  • Plüschtiere
  • Taue und Stricke für Zerrspiele
  • Dummys
  • Futterbeutel
  • Apportierartikel
  • Futterspiele und Kauartikel (auch für die Zahnpflege)
  • Intelligenzspiele
  • Fun-Toys
  • Quietschies
  • Frisbees
  • Bälle

Vielleicht musst Du ein wenig ausprobieren, was Deinem Boxer gefällt. Nicht jedem Hund gefällt das Gleiche und ein einst heiß geliebtes Spielzeug könnte nach einiger Zeit wieder uninteressant werden. Darum darfst Du ruhig etwas ausprobieren und hin und wieder mal ein neues Spielzeug hervorzaubern. Das weckt Neugierde und macht dem Vierbeiner Spaß.

Besonders Intelligenzspielzeuge sollten regelmäßig ausgetauscht werden, da der schlaue Boxer gern das Interesse verliert, wenn er den Mechanismus einmal durchschaut hat. Wer ein bisschen handwerklich geschickt ist oder einfach nur sehr kreativ, kann allerdings auch selbst tolle Intelligenzspiele herstellen. Wer weniger begabt ist, kann solche Spielsachen auch online mieten und ausleihen oder eben regelmäßig kaufen.


Welches Spielzeug ist für den Deutschen Boxer zu empfehlen?

Immer wieder kommt die Frage auf welches Spielzeug für den Boxer zu empfehlen ist. Es gibt unendlich viele gute Hundespielzeuge. Unten findest Du die Top 3 Empfehlungen für Boxer Hundespielzeug.

Hinweis: Es handelt sich bei den Links auf Amazon.de um Partnerlinks. D.h. wenn Du auf den Link klickst und dann bei Amazon etwas kaufst, dann bekommen wir dafür eine kleine Unterstützung.

Diese Spielzeuge könnten Deinem Deutschen Boxer gefallen:

1. Kaufempfehlung: Zwei Zerrseile The Natural Pet Company

Hunde lieben es an Seilen zu zerren. Daher ist diese Seilkombination eine ideale Beschäftigung für Deinen Boxer.

Seile für Zerrspiele
Robuste Taue für Zerrspiele
  • die Seile sind relativ stabil und haltbar
  • das Set hat einen angenehmen Geruch
  • sehr gute Verarbeitung
  • die Taue sind sehr robust
  • die Verpackung ist sehr liebevoll und kann später gut als Aufbewahrungsbox verwendet werden
  • auch ideal als Geschenkidee

Mehr Infos und Preise auf Amazon.de (hier klicken)

2. Kaufempfehlung: Chuckit! Ultra Ball Apportierball

Wenn ein Spielzeug für den Boxer absolut zu empfehlen ist, dann sind es diese Bälle.

idealer Ball zum Apportieren: Boxer beschäftigen
Idealer Ball zum Apportieren und Boxer beschäftigen
  • Perfekter Ball zum Apportieren aus Naturkautschuk
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • Preisgünstig aber sehr robust
  • Hervorragende Sprungkraft
  • Schwimmfähig
  • Leicht zu reinigen
  • sehr strapazierfähig
  • durch die Farbe im Gras und Wald relativ einfach zu erkennen
  • mit Ballschleuder kann der Ball noch weiter geworfen werden
  • Dein Hund wird diesen Ball lieben. Absolute Kaufempfehlung!

Mehr Infos und aktuelle Preise auf Amazon.de (hier klicken)

 

3. Kaufempfehlung: Poker Box Intelligenzspielzeug

Boxer Hunde Intelligenzspielzeug
Ein Spielzeug was den meisten Hunden sehr viel Spaß macht.

Prima Beschäftigung für Deinen Boxer. Die Leckerlies müssen in den einzelnen Kammern versteckt werden. Der Boxer muss nun einen Weg finden an das Futter zu gelangen.

  • abwechslungsreiches Brettspiel mit 4 unterschiedlichen Spielmodulen
  • Grundplatte mit 4 Fächern, variabel zu platzieren
  • sehr stabil
  • auch für größere Hunde geeignet
  • das Intelligenzspielzeug bietet Spaß, Lerneffekte und Abwechslung für Deinen Boxer
  • inkl. Übungsheft mit Tipps und Tricks für das optimale Training
  • hygienischer als Holzspielzeug da leicht abwaschbar
  • rutschfest durch Gummifüße
  • Kombinierbar mit der Pokerbox II von Trixie

Mehr Infos und aktuelle Preise auf Amazon.de


Worauf soll ich beim Kauf von Hundespielzeug achten?

  • Solide Verarbeitung
  • Keine scharfen Kanten oder andere offensichtlichen Verletzungsrisiken
  • Hände weg bei starkem Plastik-/Chemiegeruch
  • Kaut Dein Boxer gerne, sollte Spielzeug sehr robust sein und zumindest eine Zeit lang einer Kauattacke wiederstehen.
  • Verwende neues Spielzeug zunächst nur unter Aufsicht, um zu sehen, wie der Boxer damit spielt und wie solide es ist
  • Entdeckst Du Beschädigungen, entsorge das Spielzeug umgehend
  • Verwende nur Produkte, die für die Größe des Boxers geeignet sind. Spielzeug für Kleinhunde, eignet sich absolut nicht.

Gut zu wissen. Wichtige Tipps

  • Handelsübliche Tennisbälle werden ebenfalls gern zum Spielen verwendet, sind aber gefährlich. Sie schädigen die Zähne und beinhalten obendrein noch haufenweise Chemie, welche der Boxer über den Mund aufnimmt. Besser nach tierfreundlichen Alternativen zum Werfen suchen oder „Tennisbälle“ extra produziert für Hunde kaufen.
  • Quietschies sind bei vielen Hunden heiß begehrt, allerdings oft sehr nervig für die Besitzer. Wer Glück hat, dessen Boxer zerstört den Quietscher im Inneren des Spielzeugs nach dreimal Draufbeißen. Die weniger Glücklichen sollten das lästige Ding heimlich verschwinden lassen oder gar nicht erst kaufen.
  • Falls Dein Boxer verrückt nach (getragenen) Socken ist: Vorsicht! Es besteht Verschluckungsgefahr und ein möglicher Darmverschluss.
  • Du spielst mit dem Gedanken, Deinem Boxer ein plüschiges Spielzeug zu kaufen, das vielleicht einer Beute ähnelt? Achtung: Je ähnlicher ein Hundespielzeug anderen Alltagsgegenständen des Menschen ähnelt, umso größer ist die Verwechslungsgefahr. Oder willst Du, dass Dein Boxer den Teddy Deiner Tochter in seine Einzelteile zerlegt oder Deine Pantoffeln zerkaut, weil sein Quietschi wie ein Schuh aussieht?
  • Nach der Nutzung sollte jegliches Spielzeug wieder weggeräumt werden und nicht überall rumliegen. Außerdem ist es gut, wenn Du ein paar unterschiedliche Spielsachen auf Lager hast, sodass Du ein wenig variieren kannst. So bleiben die Gegenstände stets interessant und immer etwas Besonderes, wenn sie nur zu bestimmten Zeiten/Gelegenheiten hervorgeholt werden.
  • Stöckchen holen“ gilt als beliebte Beschäftigung auf Spaziergängen, kann jedoch böse enden, wenn der Stock splittert oder sich in den Kiefer/Gaumen des Hundes bohrt.
Stock apportieren Beschäftigung
Lieber Nicht: Beim Stock apportieren kommt es immer wieder zu schweren Verletzungen durch gesplittertes Holz oder Sturzunfälle. Hohes Verletzungsrisiko!

Wie beschäftige ich meinen Deutschen Boxer im Winter?

Ohne Bewegung geht es nicht. Zwar gibt es auch reichlich Beschäftigungsmöglichkeiten für drinnen, doch körperliche Ertüchtigung ist und bleibt tägliches Pflichtprogramm. Spaziergänge stehen da immer noch ganz oben auf der Liste. Natürlich kann ein Spaziergang mal verschoben werden, wenn es gewittert, starkes Schneegestöber herrscht oder es wie aus Kübeln gießt. Komplett wegfallen sollte die Bewegung aber nicht. Wer aus gesundheitlichen Gründen vorübergehend nicht vor die Tür kann, sollte jemand anderen bitten, den Boxer Gassi zu führen.

Weigert sich Dein Boxer bei sehr niedrigen Temperaturen das gemütliche Heim zu verlassen, solltest Du eventuell einen Mantel in Erwägung ziehen, wenn es allzu frostig draußen ist. Am besten mit Bauchlatz. Dies gilt auch, wenn Du ihn im Winter regelmäßig frösteln und zittern siehst. Bei ausreichend Bewegung an der frischen Luft, bleibt der Boxer zwar eigentlich warm, aber ohne schützende Unterwolle wird es ihm bei eisigen Temperaturen dann irgendwann meistens doch zu kalt.

Für die Beschäftigung im Haus eignen sich eigentlich alle Spiele, die den Grips des Hundes fordern. Neben Intelligenzspielzeug zählen dazu auch Such- und Nasenspiele, Training von Kommandos und Tricks, Klickertraining oder das Erarbeiten der täglichen Futterration. Je nach Räumlichkeiten gehen auch Zerrspiele, ein wenig Agility im Wohnzimmer oder ein bisschen Apportieren.

Wichtig:

Achte in der dunklen Jahreszeit unbedingt auf Sicherheit. Trage helle, auffällige Kleidung und mache besonders auf abgelegenen Wegen mit einer LED-Stirnlampe oder Ähnlichem auf Dich aufmerksam. Es gibt auch reflektierende Leinen und spezielle Halsbänder/Anhänger, die den Hund besser sichtbar machen (gut bei Freilauf). Vermeide jedoch alles, was blinkt, da es den Vierbeiner irritieren kann. Besser sind konstante Lichter oder Reflektoren auf dem Geschirr.


Wie beschäftige ich meinen Boxerwelpen?

Wie beschäftige ich meinen Boxer Welpen?
Wie beschäftige ich meinen Boxer Welpen?

Für Deinen Welpen brauchst Du Dir kein großes Beschäftigungsprogramm überlegen. Der kleine Boxer hat in seinen ersten Wochen bei Dir zu Hause schon genug um die Ohren. Da gibt es viel, was so ein junger Hund verinnerlichen und verarbeiten muss:

Verletzungsgefahr Boxer Welpen spielen
Achtung Verletzungsgefahr! Bitte den Hund NICHT mit Holzstöckchen spielen lassen!!
  • Namen lernen
  • Die Regeln des Zusammenlebens mit seinen Menschen
  • Stubenreinheit
  • Leinenführigkeit
  • Basiskommandos
  • Sozialisation
  • Hundeschule
  • Alleinbleiben

Tipp: Welpen Spiele Box

Natürlich darfst und solltest Du auch mit Deinem Boxerwelpen spielen. Dies wird die Bindung zwischen Euch beiden stärken. Lasst es jedoch langsam angehen und sorge für genügend Ruhepausen. Und vor allem: Überlaste den Hund nicht! Starke körperliche Belastungen sind absolut tabu. Je älter der Hund wird, umso mehr Animationsprogramm kannst Du jedoch regelmäßig einbauen.


Tipp: Welpen Spiele-Box von GU

Welpen Spiele Box
Welpen wollen spielen, spielen, spielen – und das ist auch gut so! Beim Spielen macht Dein Welpe ganz entscheidende Erfahrungen und lernt alles Wichtige fürs Leben.

Möchtest Du Deinen Welpen beschäftigen und dabei gleichzeitig erziehen? Dann ist diese Welpen Spiele-Box eine gute Wahl.

Mit Hilfe von Bildern bekommst Du in einfacher Art und Weise erklärt, wie Du einem Welpen Kommandos beibringen kannst bzw. auch schöne Spiele für drinnen und draußen. Es ist für jeden Schwierigkeitsgrad was dabei.
Eine super Box, gerade für Hundeanfänger, bedingt durch die vielen Tipps und Erklärungen.
Anleitungen sind hier wunderbar Schritt für Schritt erklärt, so dass das Spielen mit dem Hund von Anfang an richtig läuft. Die Übungen sind systematisch sortiert. So weiß der Anfänger gleich mit welcher Übung er beginnen soll.
Der Hund lernt wirklich schnell und spielerisch verschiedene Kommandos und Tricks.

Im Begleitheft werden noch mal kurz und knapp die Grundlagen erläutert, wobei auch kurz darauf eingegangen wird, was Du dem Welpen im entsprechenden Alter zutrauen kannst. Falls etwas in einer Übung nicht klappt gibt es in dem Begleitheft Verbesserungsvorschläge und Tipps.

Der beigelegte Futterbeutel bietet die Möglichkeit gleich loszulegen. Der Beutel ist allerdings nicht der Grund warum man dieses Set kaufen sollte. Viele Hunde lieben so einen Futterdummy und können es kaum erwarten, wieder mit dem Futterdummy zu spielen, ihn zu apportieren usw. und neue Sachen zu lernen und natürlich, etwas Leckeres als Belohnung aus der Tasche zu bekommen.

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Was enthält die Box?

  • 40 Trainingskarten: Ob Erziehungs-Basic, Spiele für zu Hause oder unterwegs: auf jeder Karte eine Übung – Schritt für Schritt erklärt.
  • Begleitbuch (Heft): Erklärt wichtige Grundlagen zum richtigen Spiel mit dem Welpen und gibt hilfreiche Erläuterungen zu den Karten.
  • Futterbeutel: Dank dem beigelegten Futterbeutel in Welpengröße steht dem sofortigen Spielvergnügen nichts im Weg!
  • Aufbewahrungsbox: Die Karten und das Buch können praktischerweise prima in der Box verstaut werden.

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Welpen Spiele Box Übersicht
Welpen Spiele Box Übersicht: 40 Übungskarten, Futterbeutel, Begleitheft und Aufbewahrungsbox

Was beinhalten die Karten?

Die 40 Spiele und Übungen sind in 5 Kategorien unterteilt. Jede Kategorie hat eine eigene Farbe, die Du auf den Karten und im Begleitbuch wiederfindest.
Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Kategorie 1 – Basisübungen

Welpen Basisübungen
Welpen Basisübungen
  • 01 – Anstupsen der Hand
  • 02 – Sitz
  • 03 – Sitz und bleib
  • 04 – Platz
  • 05 – Platz und bleib auf der Decke
  • 06 – Rückruf
  • 07 – Rückruf unter Ablenkung

Kategorie 2 – Spiele für Zuhause

Welpen Spiele für zu Hause
Welpen Spiele für zu Hause
  • 08 – Dreh Dich!
  • 09 – Pfote geben
  • 10 – Auf die Seite legen
  • 11 – Slalom
  • 12 – Das Becherspiel
  • 13 – Leckerchen fällt
  • 14 – Das Schachtelspiel
  • 15 – Spielzeug im Haus suchen

Kategorie  3 – Spiele für Unterwegs

Welpen Spiele für Unterwegs
Welpen Spiele für Unterwegs
  • 16 – Erlebnis – Spaziergänge
  • 17 – Bring das Spielzeug!
  • 18 – Bring den Futterbeutel!
  • 19 – Das Tauschspiel
  • 20 – Aufheben und abgeben
  • 21 – Das Futtersuchspiel
  • 22 – Das Futterwurfspiel
  • 23 – Spur zum Spielzeug

Kategorie 4 – Spiele für viele

Spiele für viele Hunde
Spiele für viele Hunde
  • 24 – Begegnungen
  • 25 – Spielen auf Kommando
  • 26 -Komm mit!
  • 27 – In einer Reihe
  • 28 – Such mich
  • 29 – Drunter und Drüber
  • 30 – Spiel mit anderen Hunden
  • 31 – Spiel für drei

Kategorie 5 – Spiele für Spezialisten

Welpen-Spiele für Spezialisten
Welpen-Spiele für Spezialisten
  • 32 – Sitz auf Entfernung
  • 33 – Fuß laufen
  • 34 – Fuß laufen für Profis
  • 35 – Rückwärts Laufen
  • 36 – Rolle
  • 37 – Öffne die Schublade!
  • 38 – Schließ die Schublade
  • 39 – Apportieren für Profis
  • 40 – Spielzeug aufstöbern

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)


Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Hallöchen, sehr informativ diese Seite ?. Wir möchten einen Boxer in der Familie aufnehmen. Haben am Wochenende Welpen und Elterntiere besucht. Die Welpen sind Zuckersüß…. wie alle Welpen ?. Doch bei den Eltern war ich baff. Vater wog mal eben 47 kg und war gefühlt so breit wie hoch. Die Mutter ebenso. Hätte ein Hintern wie ein… Nun haben wir uns schon in eines der Welpen verliebt, sind nun abverunsichert, ob der kleine auch solch Brumme wird, weil Veranlagung. Die Elterntiere sind Boxer mit geradem Rücken. Die Züchterin meinte es gibt verschiedene Zuchtlinien. Nun sind wir halt durcheinander, es heißt ja auch ein ausgewachsener Rüde wiegt so um und bei 32 kg +-2 kg. Aber 47 ?. Sind die Eltern fett gefüttert oder ist es eine Abstammung vom alten Schlag. Schade, dass ich keine Fotos mitsenden kann ?

  2. Hallo.

    Ich besitze seit 30 Jahren Deutsche Boxer, aber 47kg sind mir noch nie untergekommen. Sind Sie sicher, dass hier nicht eine andere Rasse hineingeraten ist?

    Mein stärkster Boxer hatte 36kg und war ein kaum zu haltendes Muskelpaket.

    Viele Grüße
    Wolfgang

    1. Hallo Wolfgang!

      Da hast Du absolut recht! 47 kg sind viel zu viel. Aber Jana schrieb ja auch, die Hunde sahen so breit wie hoch aus. Vielleicht sehr übergewichtige Tiere? Anders kann ich mir das auch einfach nicht erklären. Oder es waren keine reinrassige Boxer. Hmm ….
      Liebe Grüße,
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Menü schließen